Wildes Deutschland – Das Erzgebirge

Samstag, 16.3.2019 – Beginn: 17.00 Uhr – Eintritt: 3,00 € pro Person

Die Wasserspitzmaus jagt hier in Gebirgsbächen, Birkhähne balzen und der Wanderfalke nistet in Felsklüften. Das Erzgebirge bietet zwischen Schlammvulkanen und Kaltluftinseln Lebensräume für viele Spezialisten. Das Bärtierchen, ein winziger Achtbeiner, überlebt hier sogar tiefgefroren. Werden und Vergehen sind geprägt durch die Macht des Wassers. Es hat Höhlen gefräst und Hochmoore entstehen lassen. Nischen für die Wasserspinne oder den Hochmoorgelbling, der ohne Rauschbeeren nicht leben kann.

Nominierungen: Heinz Sielmann Filmpreis 2018


Regisseur: Uwe Müller

1990 erste filmische Versuche auf Video. Autodidakt. Von 1993-1996 mehrere Filmpreise im Amateurfilmbereich, u.a. Nautilustrophäe in Gold bei der Biovision Düsseldorf. 1996 Wechsel ins Profigeschäft. Seit 1997 als Autor, Kameramann und Produzent tätig – vorwiegend für ZDF, WDR und NDR Naturfilm. Koproduktionen mit Arte, ZDF Enterprises und Discovery Channel. 2007 erster Kinofilm „Gordos Reise“.

Land/Jahr: Deutschland, 2017
Spiellänge: 44 min.
Regisseur: Uwe Müller
Autor: Uwe Müller
Kamera: Uwe Müller,
Boas Schwarz
Sounddesign: Hans Kölling
Schnitt: Mirko Tribanek
Musik: Jörg Magnus Pfeil,
Siggi Müller,
Sebastian Haßler
Sprecher: Hans Henrik Wöhler
Redaktion: Ralf Fronz (MDR),
Ralf Quibelday (NDR)
Produktion: Uwe Müller
(Capricornum Film)
Webseite: www.capricornum.de
Fotos

Jena - Lichtstadt

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Diese Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, Frau Anja Siegesmund

Stiftung Naturschutz Thüringen